St. Klara Rottenburg > Home > Schulgemeinschaft > Aktuelles 

Aktuelles aus dem Schuljahr 2021/22

 


 

Stellenausschreibung

Wie sind eine staatlich anerkannte, freie katholische Schule St. Klara (Mädchenrealschule, Mädchenprogymnasium und koedukatives Wirtschaftsgymnasium und Sozialwissenschaftliches Gymnasium) und suchen zum Schuljahr 2022/23 oder 2023/24 für die Realschule eine/einen

• Realschullehrer/in oder Lehrer/in für die Sekundarstufe I oder Fachlehrer/in für BK,
zweites Fach beliebig, gerne Deutsch.

Gesucht wird eine Lehrkraft, die bereit ist, Erfahrungen und Kompetenzen in eine freie Schule einzubringen oder Lehramtsanwärter*innen, die im Sommer 2022 ihre Zweite Dienstprüfung für das Lehramt Sekundarstufe I ablegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann lesen Sie hier weiter.

 


 

Großzügige Spende unseres Lernpartners Volksbank Rottenburg – Herrenberg – Nagold

19.1.2022

Die Oberstufe am BG St. Klara hat nun ihren eigenen Arbeits- und Lebensraum außerhalb des Unterrichts. Kaffeemachen, Kraft schöpfen oder in Ruhe Hausaufgaben machen ist nun kein Raumproblem mehr. Der Raum wurde von den Schüler*innen der J2 in Eigenarbeit gestrichen und arrangiert. Großer Dank gilt der Volksbank, die mit 1000 Euro uns großzügig bei unserem Projekt unterstütz hat – herzlichen Dank!

 


 

Es passt nicht zu unseren europäischen Werten, Menschen an Europas Grenzen sterben zu lassen.

19.1.2022

Sollte Rottenburg Flüchtlinge aufnehmen, die derzeit unter unmenschlichen Umständen an der polnisch-belarussischen Grenze festsitzen? Dieser Frage ging die Klasse 10a im Gemeinschaftskundeunterricht nach. Der Rottenburger Bürgermeister Stephan Neher hat hierzu eine eindeutige Antwort: Ja! Um mehr zu seinen Beweggründen, seinen Vorschlägen zur Umsetzung und seine Kritik an der europäischen Flüchtlingspolitik zu erfahren, fragten wir für ein Interview an und wurden zum 29.11.21 in den Sitzungssaal des Rottenburger Gemeinderats eingeladen. Bei dem Gespräch machte Herr Neher deutlich, dass die Kommune Rottenburg deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen und sie ebenso wie den Großteil der seit 2015 angekommenen Flüchtlinge in die Gesellschaft integrieren könne. Natürlich gebe es auch Probleme, allerdings appellierte er daran, Migration nicht vorrangig als Problem, sondern vielmehr als Chance zu sehen. Zudem sehe er sich als Bürgermeister einer Bischofsstadt in der Pflicht, Menschen in Not zu helfen. Herr Neher zeigte uns auch Möglichkeiten auf, wie wir als Rottenburger Schülerinnen dazu beitragen können, dass die Integration von Geflüchteten in Rottenburg noch besser gelingt.

Klasse 10a

 


 

Klasse 8b gewinnt die „St. Klara Challenge“

13.1.2022

 

Dieses Jahr gab es für die 8. Klassen im Rahmen des Projekts „Verantwortung übernehmen“ (VÜ) eine besondere Herausforderung: nach einem Workshop mit der Referentin Kera Rachel Cook (www.sinnweiser.de) zum Thema „Selbstzweifel waren gestern“ bekamen die Klassen die Möglichkeit, im Verlauf der folgenden acht Wochen vier Challenges durchzuführen: Kilometer sammeln, ein veganes/vegetarisches Rezept kochen, ein Klassenvideo zum Song „Happy“ zu erstellen und einer Person auf eine kreative Art und Weise zu danken.

Die Challenges machten nicht nur Spaß und stärkten die Klassengemeinschaft, sondern es lockte auch der Gewinn eines Besuchs im Kino Waldhorn. An dieser Stelle herzliche Gratulation an die Siegerklasse 8b!

Am 17.12. überreichte Kera die wohlverdienten Urkunden an die teilnehmenden  Klassen, die wirklich alle ein großes Lob für ihren Einsatz bei den Challenges verdient haben!

Für weitere Bilder, bitte hier anklicken.

Birgit Dowell

 


 

Das Jahr 2021 geht zuende - Maja betet

31.12.2021

 


 

Zu Besuch am IAAT (Institut für Astronomie und Astrophysik, Universität Tübingen)

30.12.2021

Was macht eigentlich ein Astronom? - Wie erkundet er das Universum? - Und was ist eine Spektralanalyse?

Diese und weitere Fragen sollten für den Physikkurs der Jahrgangsstufe 1 am 3. Dezember im Rahmen einer Führung am Institut für Astronomie und Astrophysik in Tübingen beantwortet werden. Den Alltag eines Astrophysikers kennenzulernen, sollte ebenso Thema sein, wie das, woran tagtäglich geforscht wird, wie technische Neuerungen für bodengebundene und weltraumgestützte Observatorien auf der Erde entwickelt werden oder wie man sich das vorstellen muss, das Beobachten mittels Weltraumsatellit.

Je nachdem mit welchem Frequenzbereich des elektromagnetischen Spektrums man Weltraumbeobchtungen durchführt erhält man unterschiedliche, ja teils komplemenäre Information. Am Institut für Astronomie und Astrophysik Tübingen wird u. a. das Weltall im optischen bzw. ultravioletten Teil des Spektrums erforscht. Da UV-Strahlung größtenteils von der Erdatmosphäre absorbiert wird, werden weltraumgestützte Observatorien entwickelt und eingesetzt.

Eine große Herausforderung bei der Herstellung ist die Präzision, mit der die Spiegeloberflächen hergestellt werden müssen. Ein aussortierter Spiegel, der nun die kleine Ausstellung am Institut ziert, wurde leider mit einem Lappen geputzt, dessen Rauigkeit die Oberfläche zerstörte. Im Garten des Instituts auf dem Sand steht ein Radioteleskop sowie ein 80-cm Teleskop in einem kleinen Observatorium, das wir von innen besichtigen durften. http://astro.uni-tuebingen.de/about/teleskop/galerie_neu.shtml

Dr. Susanne Kreim

 


 

23.12.2021

Geschätzte Besucher*innen unserer Homepage -  Schule St. Klara,

 

unsere Schulgemeinschaft wünscht Ihnen allen

ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022.

Der Unterricht nach den Weihnachtsferien beginnt am Montag, 10.01. 2022 nach Stundenplan.

Mitgefühl ist, wenn man nicht vergisst, dass jede:r eine eigene Geschichte hat. Viele Geschichten. Und daran denkt, Raum zu schaffen, um sich die Geschichte anderer anzuhören, bevor man die eigene erzählt.           

Kae Tempest, britische Autorin - aus ihrem Essay: Verbundensein

Die Zeit der Lichter ist gekommen. Mögen sie uns begleiten, die dunklen Tage erhellen und in unsere Herzen strahlen.

Peter Pflaum-Borsi
(Schulleitung)

 


 

Adventskalender

28.11. -  24.12.2021

Wir warten auf's Christkind.

Die Klasse 6e hat für euch einen Adventskalender gestaltet.

Wollt ihr die Türchen öffnen, so klickt bitte auf das Bild.

 

 


Nachhaltig wirtschaften

23.12.2021

Wie Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) als alternatives Wirtschaftsmodell ethisches und ökologisches Handeln unterstützt

Schülerinnen und Schüler erleben in einem Planspiel, dass auch gemeinwohlorientiertes Handeln zu wirtschaftlichem Erfolg führen kann.
In einem zweitägigen Workshop setzten sich die Wirtschaftskurse der Eingangsklasse mit der Frage auseinander, wie Unternehmensentscheidungen Einfluss auf das Wohl von Menschen und Umwelt haben.

Am ersten Tag wurden die Schüler*innen im Rahmen eines Planspiels in die Rolle von Unternehmer*innen einer fiktiven Schokoladenfabrik versetzt. Für „ihr“ Unternehmen mussten sie wichtige Entscheidungen treffen. Die Referenten Oliver Eller und Joachim Langer von der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung ließen die Schüler*innen spürbar erleben, dass unter preislichen Wettbewerbsdruck viele Unternehmen dem Anreiz unterliegen, Produktionskosten und damit die ethischen Standards zu senken.

Am zweiten Tag standen die Ziele und Wünsche der Schüler*innen im Mittelpunkt. Ausgehend von der Frage „Was braucht ihr, um ein zufriedenes Leben zu führen?“ wurde das bisherige Streben nach Gewinnmaximierung und das eigene Konsumverhalten kritisch hinterfragt sowie Ansätze diskutiert, wie der Wachstumszwang überwunden werden kann. Anschließend sammelten die Schülerteams Ideen zur Gestaltung einer sozialeren und nachhaltigeren Wirtschaftsweise. Dass in der Praxis bereits einige Unternehmen eine gemeinwohl-orientiertere Wirtschaftsweise fördern, erfuhren die Schüler*innen zum Ende des Workshops.

Neben dem Förderverein der Schule wurde der Workshop zum Großteil von Engagement Global gefördert und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Annett Povel


 

Inflation und Corona-Krise – selten war europäische Geldpolitik so spannend wie heute!

22.12.2021

Daher war es für die Wirtschaftskurse der Jahrgangsstufe 2 ein sehr interessanter und hilfreicher Einblick, den Monika Maier von der Deutschen Bundesbank den SchülerInnen in ihrem Online-Vortrag ermöglichte. Sie zeigte auf, warum Preisstabilität ein wichtiges Ziel ist und welche geldpolitischen  Maßnahmen helfen können, dieses zu erreichen. Welche Probleme beim Einsatz klassischer Instrumente der Geldpolitik aufgetreten sind und vor welchen Herausforderungen die EZB nach der Finanzkrise und in der aktuellen Corona-Krise steht, verdeutlichte Frau Maier anschaulich.

Für die Abikurse eine hilfreiche und spannende Ergänzung zum Fachunterricht, für die wir Frau Maier herzlich danken!

Eva-Maria Öfner

 


 

Lichtmomente – Zusammen ist man weniger allein

22.12.2021

Am Montag, 20.12.21, verbrachte die Klasse 9a des Progymnasiums einen Nachmittag in fantastischer, märchenhafter Umgebung: Gegen 14.00 Uhr ging es zunächst mit dem Bus in Richtung Wendelsheim. Es folgte ein kleinerer Marsch in Richtung Märchensee. Mit herrlicher Aussicht wurde zunächst mit dem „Tower of Power“ gemeinsam „gespielt“. Frei nach Friedrich Schillers Diktum „Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“ wurde in einem geschützten Raum – also frei von den Anforderungen des Alltags – durch die Schülerinnen Kommunikation trainiert, um gemeinsam eine Aufgabe meistern zu können. „Learning by doing“ hieß hier sehen, hören und fühlen: Holzbauteile galt es mittels Schnüren senkrecht aufeinander zu türmen, wobei möglichst alle Klötze Verwendung finden sollten.

Anschließend wurde am Grillplatz ein großes Feuer entzündet über dem schon bald Würste und vegetarische Leckereien brutzelten. Mit einem guten Gefühl ging es mit Fackeln wieder in Richtung Bus, der uns zurück nach Rottenburg brachte. Schön war ́s!

Hannes Schütt

 


 

Bitter und süß – die zwei Seiten von Schokolade

20.12.2021

Ist die Produktion von Schokolade wirklich so unproblematisch, wie wir denken?

Dem sind wir mit unserem Wirtschaftskurs nachgegangen und haben dazu die Ausstellung „Bitter und süß“ im Rathaus in Rottenburg besucht. Dort erwartete uns eine spannende Aufklärung über den Anbau, die Produktion sowie den Verbrauch von Schokolade. Die Herstellung findet unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen statt und zudem werden die Kakaobauern schlecht für ihre harte Arbeit bezahlt. Oftmals müssen auch Kinder diese harte und auch gefährliche Arbeit erledigen.

Im Anschluss an den Vortrag konnten wir uns an den Stationen der Ausstellung weiter informieren. Wir haben beispielsweise erfahren, welches die größten Schokoladenhersteller sind und auch, wie Schokolade überhaupt erfunden wurde.

Insgesamt war dieser Ausflug sehr interessant und informativ. In Zukunft werden wir uns besser überlegen, wie viel Schokolade wir essen und ob wir nicht doch lieber eine Schokolade mit Fair Trade-Siegel kaufen. Für den VBL-Kurs der Eingangsklasse: Hannah und Madeleine

Neben den Wirtschaftskursen der Eingangsklasse haben an St. Klara auch noch folgende Klassen die Ausstellung „bitter und süß“ besucht:

Klasse 6: 3 Klassen, Klasse 7: 3 Klassen, Klasse 10: 1 Klasse

Alle sind sich einig, dass der Besuch eine sehr interessante Ergänzung zum Unterricht war.


 


 

Am Freitag, 17.12.21, fand an St. Klara der große Vorlesewettbewerb statt. Alle sechsten Klassen unserer Schule nahmen in einem spannenden Format teil: Ein kleines Publikum durfte neben einer vierköpfigen Jury und den Leserinnen im Spiegelsaal Platz nehmen, der Rest der Klassen wurde per Stream coronakonform zugeschaltet. Vorgelesen wurde jeweils ein dreiminütiger Abschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch und eine etwa zweiminütige Passage aus einem den Schülerinnen bis dato unbekannten Werk („Rico, Oskar und die Tieferschatten“).

Das Gespür für Texte, die ganz unterschiedlichen Interpretationen und die selbständige Buchauswahl beeindruckten die Jury und die Mitschülerinnen gleichermaßen. An diesem Tag begegneten sich lesebegeisterte Kinder in phantastischen Welten und am Ende konnten sich alle Leserinnen über Fair Trade Schokolade und Fruchtgummi aus unserem eigenen Fair Trade Café freuen. Die punktbeste Schülerin, Johanna Seifer, wird auf der nächsthöheren Ebene erneut lesen – vielleicht ja sogar aus einem Buch, welches sie mit ihrem 15 Euro Büchergutschein erwerben kann, den sie stolz entgegennahm.

 


 

Tolle Sache: Podcast-Projekt am Progymnasium St. Klara im Rahmen des Medienkompetenz-Funds Baden-Württemberg gefördert

17.12.2021

Bereits im letzten Schuljahr 20/21 realisierten 24 Schülerinnen der Klasse 10b des Progymnasiums St. Klara unter Leitung von Herrn Schütt ein Podcast-Projekt, das nach einer längeren Phase des Homeschoolings im Deutschunterricht durchgeführt wurde. Dabei konnten Schülerinnen eigene Themen nennen, die vom Gedanken des gegenseitigen Respekts (Demokratieerziehung) ausgehen sollten. Entstanden sind Podcasts zur WM in Katar, zum Einfluss sozialer Medien auf jugendliche Lebenswelten oder zum Thema der sexualisierten Gewalt.

Nach einer kürzeren Phase der Instruktion durch die Lehrkraft (Was ist ein Podcast? Mit welchen Tools kann ein Podcast technisch produziert werden? Was ist eine Sounddatenbank?) wurden in Kleingruppen kooperativ Podcasts erstellt, wobei die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem eigens gewählten Thema genauso eigenständig erfolgte wie die technische Produktion.

Mit iPads galt es die gewonnenen Informationen zu verarbeiten, Texte zu schreiben und zu redigieren, Gedanken zur Regie festzuhalten und damit über den Aspekt der Dramaturgie nachzudenken – insgesamt eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, welche die Medienkompetenz der Schülerinnen auf verschiedene Weise forderte – und förderte.

Sehr vielschichtig wurde die Thematik der „sexualisierten Gewalt“ von Nora Bühler, Carla Henn und Vivien Vogel erschlossen und in einem ca. 24-minütigen Podcast äußerst professionell aufbereitet. Von dieser Leistung ist auch die Lehrkraft Herr Schütt nach wie vor begeistert: „Es zeigte sich mal wieder, dass Jugendliche, deren Lust am Lernen und Gestalten geweckt ist, über sich hinauswachsen können. Die kreative Verbindung unter- und miteinander hat einfach viel Potenzial.“

Die drei Produzentinnen werden nun im Frühjahr 2023 von einem professionellen „Podcast-Coach“ ausgebildet werden, sodass sie zukünftig als Expertinnen für Podcasts eingesetzt werden und ihr Know how im Sinne des Peer to Peer Teachings an jüngere Schülerinnen weitergeben können.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Arbeit und der Auszeichnung durch den Medienkompetenz- Fund Baden-Württemberg.

 


 

Gemeinsam statt einsam - Schülerinnen basteln Adventskalender für Altersheim

15.12.2021

Schülerinnen der Schule St. Klara stellten im AES-Unterricht einen kreativen Adventskalender für das Altersheim Rosengarten in Bondorf her.

Wie das diesjährige Schulmotto „Gemeinsam statt einsam“ auch praktisch für andere umgesetzt werden kann, zeigten Schülerinnen der Klasse 9c und 9d unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Daniela Wiktor und Isabell Mogut. „Die Schülerinnen sollten sich mit der Frage auseinandersetzten, womit man älteren Menschen eine Freude machen kann, die in einem Heim leben und keinen direkten oder persönlichen Kontakt aufgrund von Corona nach außen haben“, sagt Wiktor. So wurde die Projektidee geboren, einen Adventskalender für ältere Menschen zu entwickeln, der genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Die Geschenke sollten zur kognitiven Aktivierung, Bewegung und Unterhaltung beitragen. Nachdem Säckchen genäht worden waren, bestückten je zwei Schülerinnen einen Tagesinhalt. Sie schrieben eigene Adventsgeschichten, entwarfen Bewegungsübungen, gestalteten Memory-Karten, Windlichter, Puzzle und vieles mehr. Voller Freude nahm Frau Petra Uhlig, stellvertretend für das Altersheim, die vier Adventsboxen entgegen. „Es war schön, sich darüber Gedanken zu machen, wie man älteren Menschen eine Freude machen kann, die allein sind“, sagte die Schülerin Leonie bei der Übergabe. „Und ich würde mich freuen, im Sommer die älteren Menschen einmal besuchen und kennenlernen zu können“ ergänzt ihre Klassenkameradin Zoe. Gemeinsam mit anderen Schülerinnen planen sie bereits einen Besuch.

Text/Bild: Annett Povel

 


 

 

Aktion: „Mein Weihnachtsbaum für Rottenburg

9.12.2021

Die Klasse 8e beteiligte sich Ende November an der Aktion „Mein Weihnachtsbaum für Rottenburg“. Das Kaufhaus Innenstadt (KIR) stellte auch in diesem Jahr Tannenbäume zur Verfügung, die vom Förderverein Bad Niedernau aufgestellt und mit Lichterketten versehen worden sind. Vereine, Schulklassen oder Kindergartengruppen konnten sich bei der WTG melden und bekamen einen Baum in der Rottenburger Innenstadt zugeteilt.

In der letzten Adventswoche wurde fleißig gebastelt und genäht. Die Klasse 8e stellte im Rahmen des AES-Unterrichts den Schmuck für den Baum selbst her, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Thema der Klassen 8 ist unter anderem „Aus alt mach neu“, weshalb einige gebrauchte Materialien eine neuen Glanz verliehen bekommen haben.

Dass es für jeden kreativ geschmückten Baum einen Bonus von 50 Euro gibt, war ein zusätzlicher kleiner Anreiz. Möchte doch die Klasse nächstes Jahr das aufgrund der Pandemie ausgefallene Schullandheim endlich nachholen.

Susanne Schmid-Bok
 


NEWS aus dem Nice'n'fair:

9.12.2021

3o Schülerinnen beteiligten sich bei unserer Weihnachtsaktion und gaben ein Wimmelbild mit Fairtradezeichen ab.

Es gab viele schöne Bilder, die 6 besten Bilder könnt ihr hier sehen:

Die Bilder sind von Samira Zegaeva - 6d, Maia Seibt - 7a, Sedef Seker- 5e, Selma Kodos - 6d, Amelie Küenzlen- 6d und von einer unbekannten Schülerin.

DANKE fürs Mitmachen Euer Fairtrade-Team
 


Die Jesidin Jihan A. las aus ihrem Buch "Dankbarkeit".

1.12.2021

Am 1.12. gab es eine besondere Lesung an St. Klara: die 17 jährige Jesidin Jihan A., die mit 10 Jahren im Irak  in die Gefangenschaft des IS geriet und dann über das Sonderkontingent der Regierung nach Baden- Württemberg kommen konnte, las aus ihrem Buch „Dankbarkeit“.

Unterstützt wurde sie von ihrer Betreuerin Zine Balletshofer und Jasemin von der Menschenrechtsorganisation Hawar Help, die sich insbesondere für Jesid*innen einsetzt  und von verschiedenen Ministerien der Bundesregierung gefördert wird. Sie kam extra von Berlin zu uns nach Rottenburg!

Insgesamt 100 Schülerinnen der 10. Klasse und J2 konnten im Laufe des Schultages einen völlig neuen Einblick in das Leben einer vom Genozid bedrohten Religionsgemeinschaft erhalten, Jihan auch sehr persönliche Fragen stellen und insgesamt vielleicht einen neuen Blick auf das eigene Leben werfen. Einer der Schüler drückte es treffend aus: „Nach allem, was ich heute gesehen und gehört habe, habe ich keine Probleme“.

Herzlichen Dank an diese drei Frauen und das Wertvolle, was sie mit uns geteilt haben; ebenso an Herrn Schick, der mit großem Einsatz die Veranstaltung in der alten Turnhalle unter 3G Regeln für die Schülerinnen möglich gemacht hat und an die Schulleitung, die die Durchführung auch in Corona Zeiten mit entsprechenden Hygieneauflagen unterstützt hat.

Birgit Dowell
 


Ein Impuls zum 1. Advent

29.11.2021

„Ich glaube, dass die Welt sich nochmal ändern wird

und dann Gut über Böse siegt.“

In dem Song der Toten Hosen „Wünsch dir was“ geht es um die Hoffnung auf eine bessere Welt. Eine Welt, in der Menschen miteinander in Frieden leben, teilen, was sie zum Leben brauchen, aufeinander achtgeben und in der die Liebe über das Böse siegt.

Wir dagegen hören in den Nachrichten von Geflüchteten, die an Grenzen festsitzen, von einem Virus, das die Welt beherrscht, und von Naturkatastrophen, die erschreckend nahe sind.

Was wünschen wir uns in dieser Zeit?

Die Adventszeit beginnt. Wir warten auf Weihnachten und bereiten uns auf das Fest des Friedens und der Freude vor. Wir - jede und jeder einzelne von uns - kann die Welt ein klein wenig freudvoller und friedlicher machen. Durch ein Lächeln, ein gutes Wort oder eine helfende Hand. Oder einen (Segens-) Wunsch.

Was wünschst du dir?

Was wünschst du einem anderen Menschen?

Was wünschst du dir für die Welt?

 


Die Klasse 7a pflanzt Bäume im Schönbuch

24.11.2021

Geplant – getan – am 24.11.2021 pflanzten 24 Powermädels bei frostigen Minusgraden, aber strahlendem Sonnenschein insgesamt 25 Kiefern und 15 Douglasien unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Arnold und Herrn Töpfer; danach wurde der Kalorienverlust reichlichst ausgeglichen bei einem tollen Buffet (Wintergrillen, Weihnachtsgebäck, literweise köstlichster Punsch…!) am Alten Unterjesinger Sportplatz, das Frau Arnold und Frau Töpfer vorbereitet hatten.
Wir haben viel gelernt und dabei jede Menge Spaß gehabt – und hoffen natürlich, dass unsere „Sprösslinge“ gedeihen…. und möchten uns gerne nächstes Jahr bei einem erneuten Outdoortag davon überzeugen…!

Ein herzliches Dankeschön an die tatkräftigen Familien Arnold und Töpfer, die begleitenden LehrerInnen Frau Windfelder und Herrn Scheja, natürlich ganz besonders an Frau Dowell, die die theoretischen Antworten ihrer Schülerinnen so praktisch in die Wege leitete - und last but not least an unsere tatkräftigen Schülerinnen, die im Schönbuch ein kleines Stückchen Welt repariert haben!

Rita Thalhofer

 


 

Fairtrade Schoko-Workshop der Klassen 5

23.11.2021

In den kommenden Wochen dürfen die 5. Klässlerinnen an einem Schoko-Workshop teilnehmen. Das Team vom Nice‘n‘Fair zeigt den neuen St. Klara - Schülerinnen wie fair gehandelte Schokolade hergestellt wird und worauf Fairtrade-zertifizierte Schokoladenhersteller achten. Zudem dürfen die 5. Klässlerinnen ihre eigene Schokolade kreieren und mit nach Hause nehmen. Die Klasse 5a durfte den Anfang machen und war dabei sehr engagiert bei der Sache.

Julia Braun
 


Klasse 10c der Realschule auf Abschlussfahrt

18.11.2021

Wir haben die Zeit sehr genossen. Wir hatten viele Ausflüge und Programmpunkte. Ein Highlight für uns war die Schiffsfahrt zu den Robben. Zudem haben wir das Schwimmbad und das Erlebniszentrum Naturgewalten in List besucht. Unsere Rückfahrt von Sylt war sehr lernreich und nervenzerreißend mit Schienenersatzverkehr und Zugausfällen. Trotzdem würde ich jedem die Reise empfehlen. Wir waren froh diese unvergessliche Reise antreten zu dürfen und hatten eine unvergessliche Woche.

Eure Klasse 10c (Marie Medel)
 


Aber der Wagen, der rollt ...

11.11.2021

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zu beschleunigten Bewegungen hat die Eingangsklasse E2 das physikalische Verhalten des Autos ihres Fachlehrers untersucht.

Nachdem die Trägheit des PKW mit einer Masse von ca. 900 kg auf dem unteren Parkplatz (ebene Fläche) beim Anschieben und beim Abbremsen mit einem Seil erlebt wurde, ging es nun auf den oberen Parkplatz, der eine schiefe Ebene mit konstanter Neigung darstellt und deshalb bestens geeignet ist, um eine Bewegung mit einer gleichmäßigen Beschleunigung darzustellen.

Weiterlesen
 


Baumherbarien

26.10.2021

Die Schülerinnen der Klasse 6a legen eine Sammlung mit Blättern von acht verschiedenen einheimischen Bäumen an. Die Blätter werden sortiert und gepresst und als Anschauungsmaterial in ein Herbarium eingeklebt. Mithilfe eines Bestimmungsbuches (Druck oder Online) werden anhand der Blätter die Namen der Bäume bestimmt.

Der Standort des Baumes wird genannt und der Baum genau betrachtet. So können seine besonderen Merkmale wie Rinde, Blüten oder Früchte im Baumherbarium dagestellt und beschrieben werden, was der Bestimmung zugute kommt.

Über Bäume gibt es viel zu erzählen. Die Schülerinnen recherchieren, was es alles zu den Bäumen zu sagen gibt: sie suchen Informationen über die Nutzung der Bäume durch Mensch und Tier und ebenso Geschichten und Gedichte.

Dr. Daniela Dressel

Weiterlesen


 


Projekt Mikroskopieren in Klasse 7

26.10.2021

Anfertigung eines Querschnitts durch ein Laubblatt

Pflanzen bilden die Grundlage der Ernährung aller Lebewesen. In ihren grünen Pflanzenteilen machen sie Fotosynthese und stellen damit das Grundnahrungsmittel Nr.1, den Traubenzucker her. Wie sieht diese Produktionsfabrik „Laubblatt“ eigentlich genau aus?

Die Schülerinnen der Klasse 7a fertigten dazu im Bio-Unterricht Querschnitte durch ein Blatt des Kirschlorbeers an.Ein Stück des Blattes wurde dabei in einen kleinen Block aus Styropor eingeklemmt, der damit als Halterung für die Anfertigung derSchnitte diente. Mit einer scharfen Rasierklinge wurde nun ein dünnerSchnitt durch das Blatt angefertigt. DieserQuerschnitt wurde auf einen Objektträger übertragen und bei verschiedenen Vergrößerungen mikroskopiert.

Weiterlesen

 


Wirtschaftskurs besucht TRIGEMA

25.10.2021

Am 05.10.21 waren wir als Wirtschaftskurs der Stufe J1 auf dem Weg nach Burladingen. Unser Ziel war das Werk I des Unternehmens TRIGEMA: der wohl größte Textilhersteller Deutschlands. Schon im Bus haben wir einen Fragenbogen bekommen, mit welchem wir uns etwas auf den Besuch dort vorbereiten konnten. Als wir dort ankamen, durften wir uns erstmal einen 20-minütigen Film zum Unternehmen und seiner Geschichte ansehen und ein wenig die Räumlichkeit betrachten. Danach ging es auch schon los: wir wurden durch die verschiedenen Produktionsstätten geführt und haben einen Einblick in das Geschehen bekommen. Hier konnten wir alle vier Produktionsstufen, von der Strickerei bis hin zur Veredelung, live miterleben. Nach unserer 1 ½ - stündigen Führung saßen wir dann wieder beisammen in einem Raum und durften unserem Guide unsere restlichen Fragen stellen.

Ich persönlich habe am Anfang nicht so viel Hoffnung in den Ausflug gesteckt, jedoch wurde ich positiv überrascht. Er war nicht nur aufschlussreich; man hatte durch die humorvolle Art des Guides sogar Spaß daran, etwas zu lernen. Es war beeindruckend zu sehen, wie TRIGEMA es schafft seine komplette Produktion in Deutschland durchzuführen. Auch für den Wirtschaftsunterricht hat mir der Betriebsausflug weitergeholfen, denn so wurden mir die verschiedenen Kostenstellen, welche für die Produktion wichtig sind, viel bewusster.

Alles in allem kann man sagen: der Betriebsausflug hat sich gelohnt und man konnte auf jeden Fall davon profitieren!

Sophie Giurca
 


Akrobatik macht Spaß!

20.10.2021

Akrobatik macht unseren Fünfern Spaß!  Das sieht man den strahlenden Gesichtern in der 5a deutlich an. Und was am wichtigsten ist, Akrobatik geht nur gemeinsam. Jeder trägt Verantwortung für die anderen. Man übt sich im Helfen und Sichern der Partnerinnen und ist auch dafür verantwortlich, dass durch die eigenen Bewegungen niemand verletzt wird.

Daher sind strenge Regeln zu beachten, beispielsweise wie ich mich an der Partnerin festhalten kann, ohne dass diese sich weh tut. Und zu guter Letzt braucht es auch noch eine gehörige Portion Mut, Konzentration und Körperbeherrschung. Ein durchaus anspruchsvoller Sport, der die ganze Sportlerin fordert.

Michaela Weitzenberg
 


Schülerinnen und Schüler der J2 gestalten "Gemeinsam statt einsam"

15.10.2021

Nach den Corona-Lockdowns, die uns allen einiges abgefordert haben, nehmen wir gemeinsam unser Leben wieder in die Hand. Keine und keiner soll allein bleiben - zusammen sind wir stark!

 


 

Lisa Fischer hat ihren ersten Artikel im Tübinger Tagblatt veröffentlicht.

11.10.2021

Lisa Fischer ist eine ehemalige Schülerin unseres Progymnasiums und unseres Beruflichen Gymnasiums. Nach ihrem Abschluss mit dem Abitur 2019 studiert sie Anglistik und Geschichte an der Universität.

Zur Zeit ist sie Praktikantin beim Schwäbischen Tagblatt in Tübingen. In diesem Rahmen hat sie ihren ersten Artikel veröffentlicht.

Wir gratulieren ihr herzlich zu ihrem Erfolg.

 


 

Franziskustag - ich, Du, WIR

4.10.2021

 

Am 4. Oktober haben wir den Franziskustag gefeiert. Der heilige Franziskus war der beste Freund der heiligen Klara, der Namensgeberin unserer Schule. Er lebte um 1200 in Assisi und fand seinen Sinn in der Nachfolge Jesu Christi. Dabei war ihm die Bewahrung der Schöpfung und das Leben in Armut besonders wichtig. Später entstand die Gemeinschaft der Franziskaner/innen, welche noch heute nach dem Vorbild des Franziskus ihr Leben führen.

Was glaubt Ihr würde Franziskus zu unserem Schuljahresmotto 2021/2022 sagen?

 


 

Outdoortage der Eingangsklassen

1.10.2021

Um unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, sich in einem anderen Rahmen als dem Schulalltag besser kennenzulernen, sind wir dieses Jahr auf die Schwäbische Alb in einen Niederseilgarten gefahren. Die Niederseile sind, obwohl sie nicht einmal in einem Meter Höhe über dem Boden liegen, eine gehörige Herausforderung für den Gleichgewichtssinn. Es war durchaus nicht einfach, sich auf ihnen entlang zu bewegen. Der gute Teamgeist, der in allen Mannschaften vorherrschte, ließ alle Gruppen den Parcour mit vereinten Kräften und guter Zusammenarbeit tatsächlich erfolgreich bewältigen. Nach dieser sportlichen Herausforderung schmeckte das Mittagessen am Lagerfeuer umso besser.

Eveline Kolatschek für Klasse E3

 


U18 Wahl zur Bundestagswahl

18.9.2021

Wie würden junge Menschen wählen? Bei der U 18 Wahl zur Bundestagswahl handelt es sich um eine bundesweite Aktion, bei der Kinder und Jugendliche ab dem 7 Lebensjahr für die Bundestagswahl wählen dürfen . Durch die Jugendvertretung und mobile Jugendarbeit, kam diese Aktion auch in unsere Schule, sowie in viele anderen Rottenburger Schulen.

Unserer Schule hat beschlossen, die Wahl für alle ab der 6 Klasse bis zum 18 Lebensjahr in der Pausenhalle durchzuführen. Am 17.09.2021 war es dann soweit. Unser Wahllokal in der Pausenhalle wurde geöffnet. Das Angebot wurde von 530 Schüler*innen mit Begeisterung angenommen. Die Schulleitung, sowie die Lehrer*innen, haben die Aktion mit Spannung und Unterstützung verfolgt. Besonders die SMV hat mit ihrer tatkräftigen Unterstützung zum Erfolg des Projekts beigetragen. Vielen Dank euch allen.Wenn Sie wissen wollen, wie die U18 Wahl in Rottenburg ausgegangen ist, dann schauen Sie nach unter: Stadt Rottenburg am Neckar.

Die Jugendvertretung