St. Klara Rottenburg > Mädchenrealschule 

St. Klara Mädchenrealschule

Die Realschule vermittelt in sechs Schuljahren eine in sich abgeschlossene, erweiterte allgemeine Bildung und ein vertieftes Grundwissen. Sie schafft die Grundlage für praktisch orientierte Berufe und bereitet die Schülerinnen auf zahlreiche schulische Bildungsgänge – vorwiegend im beruflichen Schulwesen – vor.

An der Realschule wird als erste Fremdsprache Englisch ab Kl. 5 unterrichtet. Als 5. Hauptfach kann ab Kl. 7 Französisch, Technik oder MUM (Mensch und Umwelt) gewählt werden. Ein weiteres Hauptfach neben Deutsch, Englisch und Mathematik ist das Fach NWA (naturwissenschaftliches Arbeiten)
In den Klassen 5 bis 10 sind vier themenorientierte Projekte verpflichtend:

TA = Technisches Arbeiten (Kl.6); WVR=Wirtschaften, Verwalten, Recht(Kl.7);

SE = Soziales Engagement (Kl.8) und

BORS = Berufsorientierung Realschule (Kl. 9).
Ein erfolgreiches Absolvieren dieser Projekte ist Grundlage für die Abschlussprüfung. Nach sechs Schuljahren schließen die Schülerinnen am Ende der Klasse 10 mit der Mittleren Reife ab. Nach einer erfolgreich absolvierten Prüfung bietet sich der Besuch einer auf der Realschule aufbauenden (beruflichen) Schulart zum Erwerb der Fachhochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife (z.B. WG/SG  St. Klara) an, ebenso eine Berufsausbildung in Handwerk, Industrie, Handel oder Verwaltung.

Um für unsere Realschülerinnen nach Klasse 10 den Erwerb einer Allgemeinen Hochschulreife in St. Klara zu ermöglichen, haben wir seit 2007 ein Berufliches Gymnasium mit einem wirtschaftswissenschaftlichen und ab 2013/2014 auch mit einem sozialwissenschaftlichen Zweig eingerichtet. Dieses Angebot ist ab  der  Eingangsklasse auch für Jungen zugänglich (koedukativ) und  ermöglicht  den Weg über die Mittlere Reife  zur Allgemeinen  Hochschulreife (Abitur) in 9 Jahren.